Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. April

Mair zu neuem Gesundheitsminister Mückstein: „Ein Vorreiter mit viel Praxis-Erfahrung“

Gebi Mair - Tiroler Grünen wünschen Anschober-Nachfolger viel Kraft und Entscheidungsstärke

Dass die Grünen nach dem überraschenden Rückzug von Rudi Anschober bereits am Vormittag einen fachlich versierten Nachfolger präsentieren konnten, freut den Grünen Gesundheitssprecher Gebi Mair. „Es ist wie Rudi Anschober gesagt hat: die Pandemie macht keine Pause. Umso entscheidender ist, dass mit Wolfgang Mückstein ein Nachfolger gefunden wurde, der sofort durchstarten und das Pandemie-Ruder übernehmen kann."

Wolfgang Mückstein sei ein echter „Vorreiter im Gesundheitsbereich“, der viel Praxis-Erfahrung mitbringe. „Und zwar Praxis im besten Sinne: einerseits durch seine Ordinationstätigkeit und andererseits durch seine Tätigkeit in der Ärztekammer. Mückstein weiß wo den Menschen der Schuh drückt. Was sie belastet und wie man ihnen helfen kann. Das sind Fähigkeiten, die im Gesundheitsbereich wie im Sozialbereich goldrichtig sind“, sagt Mair.

Der Grüne Gesundheitssprecher sieht in der Neubesetzung eines Allgemeinmediziners einen Vorteil für den ländlichen Bereich. „Irgendwann wird diese historische Pandemie ein Ende nehmen und dann treten die Problemfelder des Alltags wieder ins Rampenlicht. Gerade die ärztliche Ausdünnung im ländlichen Raum ist ein Thema, dem sich Wolfgang Mückstein sicherlich mit ganzem Engagement annehmen wird. Und natürlich der Etablierung von Primärversorgungseinrichtungen, die er ja in Wien als erster ins Leben gerufen hat. Für diese Aufgabe wünsche ich ihm alles Gute, viel Kraft und Entscheidungsstärke.“​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.